Freizeitgelände „In den tiefen Wiesen“ - Niestetal-Heiligenrode

 
 

Erweiterung der bestehenden Parkanlage
Eine Sport- und Freizeitanlage mit mehreren Teichen, einem Spielplatz und eine in den Park integrierte Tennisanlage besteht in Niestetal-Heiligenrode bereits seit Ende der 80er Jahre. Der Neubau einer Seniorenwohnanlage in nächster Nähe zum Park und eine erhöhte Nachfrage nach Freizeitaktivitäten haben die Gemeinde dazu veranlasst, den Park im Flurstück "In den tiefen Wiesen" zu erweitern. Da es sich um eine Ergänzung einer bestehenden Anlage handelt, wurde die Grundkonzeption der ursprünglichen Anlage auch für die Erweiterungsfläche angewandt: dies bedeutet, leicht geschwungene Wege sowie sanfte Hügel mit Baum- und Strauchpflanzungen, die der Anlage eine räumliche Struktur geben.

Freizeit- und Fitnessgeräte für Alt und Jung
Eine Besonderheit der Erweiterungsfläche ist die Einbindung von Fitnessgeräten für Alt und Jung in die Parkgestaltung, um neuen Bedürfnissen im Bereich der Sport- und Freizeitaktivitäten Rechnung zu tragen. Da unsere Gesellschaft immer älter wird, kommt dem Thema Fitness und Aktivbleiben insbesondere für ältere Personengruppen ein zunehmender Stellenwert zu. Entlang der Wege in dem neuen Parkareal finden sich immer wieder kleine Platzaufweitungen mit einem Fitnessgerät. Die Geräte sollen zur Bewegung anregen und bieten ein sanftes und gelenkschonendes Ganzkörpertraining unter freiem Himmel.

Thematische Pflanzung
Die Nähe von Schule und Kindergarten führte zur Grundidee eines thematischen Pflanzkonzeptes, bei dem "Pflanzen aus Nordamerika" in den Mittelpunkt gestellt sind. Die Nutzung des Parks soll zur vielfältigen Naturbeobachtung einladen, die sich aus den unterschiedlichen Wuchsformen, Blattgestaltungen und Blühaspekten ergeben. Neben einer bereits bestehenden, lückenhaften Streuobstwiese, die mit ausgewählten alten Obstbaumsorten ergänzt wurde, fanden umfangreiche Anpflanzungen von nordamerikanischen Gehölzen statt. Die nordamerikanische Lebenswelt weist ein wesentlich größeres Artenspektrum und eine höhere Reichhaltigkeit auf. In Zukunft können die Schüler und Kindergartenkinder hier den Entwicklungsverlauf von unterschiedlichen Obstbaumsorten und naturnahen Gehölzpflanzungen im Laufe eines Jahres beobachten und im Herbst von den Früchten naschen.

Bearbeitung 2011 - 2012 - ab Leistungsphase 5 in Zusammenarbeit mit Büro Gartenlandschaften / Herrn Dipl.-Ing. Siegfried Hoß, (Leistungsphasen 1-3)