Vorentwurf Freiflächen Gymnasium Gütersloh

 
 

Die Grundstücksfläche des städtischen Gymnasiums Gütersloh sollte im Zuge der baulichen Erweiterung eine Neuordnung und ein vereinheitlichtes Erscheinungsbild erhalten.

Die vorhendenen Pflanzstreifen an den Gebäuden werden beibehalten und entlang der Neubauten fortgeführt. Die düster wirkenden, überalterten Gehölze sollen entfernt, durch eine niedere Strauch-, Gräser-, und Staudenpflanzung ersetzt und mit farbigen Mauerelementen ergänzt werden. Auf diese Weise entsteht eine geordnete Struktur und ein lichtes und fröhliches Erscheinungsbild.

Um eine einheitliche Struktur zu erlangen, erhalten alle Fahrradstellplätze einen einheitlichen Bodenbelag aus einer wassergebundenen Decke. Als Fahrradparker sollen einfache, verzinkte Bügel zum Einsatz kommen, die regelmäßig auf der Fläche verteilt sind.

Platzfläche an der Schulstraße

Das zentrale Element des Platzes bildet der vorhandene schön gewachsene Lindenbaum. Bunte Sitzelemente als Blickfang gruppieren sich um den Baum und laden zum Verweilen ein.

Gestaltung und Neuordnung Durchfahrtsbereich

Die Struktur des Pausenhofes aus geschwungenen Formen wird aufgegriffen und auf die umliegenden Flächen vor dem Mensaneubau übertragen. Die organischen Formen rahmen die Platzflächen, Wegeverläufe und Wegekreuzungen harmonisch ein und entschärfen den bisherigen Eindruck einer trennenden Schneise zwischen den beiden Schulhofbereichen, die aus ihrer Zusammenführung eine gesteigerte Aufenthaltsqualität erfahren.


Entwurfskonzept 2009